Archive

Michael Dücker: Tombeaux – Mourning music for Lute

Ein Tombeau bezeichnet im französischen Barock ein Musikstück zum Gedächtnis an einen mehr oder weniger geliebten Menschen, zuweilen aber auch an einen Papagei oder Kanarienvogel. Das bedeutet aber keineswegs, dass die Stücke zwangsläufig traurige, getragene Musik sein müssen. Abwechslungsreich wird die Gattung zudem dadurch, dass...

Isaac Makhdoomi: Domenico Maria Dreyer – Recorder Sonatas

Eine veritable Entdeckung aus dem italienischen Hochbarock. Die Flötensonaten von Domenico Maria Dreyer (ca. 1680 – ca. 1740), einem Zeitgenossen Antonio Vivaldis. Der Schweizer Blockflötist mit indischem Hintergrund Isaac Makhdoomi interpretiert sie zusammen mit Sebastian Bausch am Cembalo. In dieser integralen Zusammenstellung werden die Werke...

Viviane Chassot – Pure Bach

Die Musik von Johann Sebastian Bach hat die Akkordeonistin Viviane Chassot ein Leben lang begleitet. Bach war es, der sie überhaupt erst zu ihrem Instrument gebracht hat. Schon nach einem Jahr, hat sie die Werke des Thomaskantors auf dem Akkordeon gespielt und festgestellt, wie gut...

Cerrutti, Tartini, Vivaldi: Il Gondoliere Veneziano

Seit Jahrhunderten ist Venedig Anziehungspunkt für Reisende aus aller Welt. Denn neben den auf Pfählen errichteten Palazzi, den Plätzen und Kirchen und der eindrucksvollen (Kunst-)Geschichte ist die Lagunenstadt auch berühmt für ihre lebenden Wahrzeichen: die singenden „Gondolieri“ auf den vielen Wasserkanälen. Schon Goethe, Rousseau und Mozart berichteten...

J. S. Bach: Cello-Suiten 1-6

Bachs sechs Suiten für Cello solo sind ungemein facettenreiche Gipfelwerke, die bis heute das Repertoire der Cellisten dominieren. In den Suiten lotet Bach mit rasanten Läufen, subtilen Doppelgriffen sowie vielfältigen Formen und Satzweisen die technischen Möglichkeiten des Instruments voll aus. Wie so oft bei Bach...