Archive

Timothy Hopkins/Vita Kan: Salute to the Violin

Die Aufführung von Arrangements und Transkriptionen der Literatur anderer Instrumente für Cello haben für den deutsch/amerikanischen Cellisten Timothy Hopkins eine besondere Faszination. Auf seinem Album "Salute to the Violin" stellt er  seine Bearbeitungen der Chaconne aus der zweiten Partita für Violine von Bach, der 24....

Mathis Rochat/Erdem Misirlioglu: Rachmaninoff Stories

Während des ersten Lockdowns hat der Bratscher Mathis Rochat die Musik Rachmaninoffs für sich neu entdeckt. Er war von den Werken des russischen Spätromantikers so angetan, dass er sich dafür entschied, ein komplettes Programm mit eigenen Arrangements für Bratsche und Klavier zusammenzustellen. Ziel war es,...

Jérémie Conus: Swiss Piano Music by Frank Martin & Arthur Honegger

Klaviermusik von Arthur Honegger und Frank Martin – ein interessantes Programm für eine Début-CD. Zeit seines Studiums hat sich der junge Schweizer Pianist Jérémie Conus viele Gedanken über die nationale Identität der schweizerischen Musiklandschaft, insbesondere jene der Klaviermusik, gemacht. Während die französische, deutsche oder russische...

Oliver Schnyder Trio: Bohemian Rhapsodies

Das Oliver Schnyder Trio spielt zwei Meisterwerke der tschechisch/böhmischen Musik: das Klaviertrio in g-Moll, op. 15, von Bedrich Smetana und das berühmte Trio Nr. 4 in e-Moll, op. 90, („Dumky“) von Antonin Dvorak. Als Titel des aktuellen Albums hat das Trio die Überschrift „Bohemian Rhapsodies“...

Jerzy Chwastyk, Susanne Szambelan & Hans Zischler: Dichter.Liebe

Das Album Dichter.Liebe ist ein faszinierendes Experiment. Schumanns berühmter Liederzyklus in einer Fassung für Cello und Gitarre. Das Doppelalbum untersucht die Beziehungen zwischen Liebenden, Vergangenheit und Gegenwart, und den flüchtigen Raum zwischen Mensch und Natur. Mit Hanns Zischler, einem SchauspielStar aus Wim Wenders-Filmen, Musik von...

Kim Barbier: Ballade

Die Auswahl an Klavierstücken repräsentiert die Vielseitigkeit von Kim Barbiers Fähigkeiten, Erfahrungen und Interessen in einem breiten musikalischen Spektrum. Die Stücke haben zum Teil ihre Biographie geprägt oder sind mit Schlüsselerlebnissen in ihrem Leben und ihrer Karriere verbunden. Durch die Gegenüberstellung entsteht ein Dialog, der...

Marija Bokor: Bartók – Vaughan Williams – Yusupov

Auf ihrer CD stellt die Schweizer Pianistin Marija Bokor neben selten gespielten Werken von Bartók und Vaughan-Williams auch Musik des russisch-israelischen Komponisten Benjamin Yusupov (*1962) vor. Yusupovs Kompositionen beruhen auf westlichen wie auch östlichen Musiktraditionen, wobei er besonders auf musikalische Überlieferungen verschiedener jüdisch-ethnischer Gemeinschaften zurückgreift. An...

Heinz Holliger: Les Roseaux Chantants (Beethoven, Wranitzky, Ganz, Holliger)

Der Schweizer Oboist, Komponist und Dirigent Heinz Holliger sprüht auch mit 82 Jahren immer noch vor Elan, Neugierde und Musizierlust. "Les Roseaux Chantants" (Die singenden Rohrflöten) ist eine Anspielung an das Doppelrohrblatt, mit dem die Töne auf der Oboe und dem Englischhorn zum Erklingen gebracht...

Reeds in Motion: Jeux d’Air

Das Holzbläserquintett Reeds in Motion ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes Ensemble. Schon die exklusive Besetzung – Oboe, Saxophon, Klarinette, Bassklarinette und Fagott – ist nicht alltäglich. Es sind alles Instrumente, die mit einem einfachen oder doppelten Rohrblatt zum Klingen gebracht werden und so einen äusserst homogenen...

Christoph Dangel: 1824 – Works for Cello by Hummel, Romberg, Rossini & Schubert

Ein ungewöhnliches Kammermusikalbum des Cellisten Christoph Dangel. Eine Veröffentlichung, die ganz dem Jahr 1824 gewidmet ist. Damit steht dieses Album für eine Art „Kulturgeschichte“ dieses außergewöhnlichen Jahres. 1824 – Franz Schubert schreibt viele seiner tiefsten Werke. In London wird die National Gallery öffnet und in...