Frédéric Chopin – Famous Works, arranged for String Quartet

Frédéric Chopin – Famous Works, arranged for String Quartet

Title: (2020) FRÉDÉRIC CHOPIN: FAMOUS WORKS, PLAYED BY THE STRADIVARI QUARTET
Main Artist: Stradivari Quartett
Label: Prospero
Main Composer: Chopin, Frédéric
CD Set: Nur digital erhältlich
Configuration: Digitale Veröffentlichung ohne digitales Booklet
EAN/UPC: 195081092898
Product Number: PROSP1004DIG01
Release Date: 2020-03-27
Instruments: String Quartet
Genres, styles, epochs: Chamber, Concert, Digital
Erhältlich als:
Hi-Res Audio

Hier erhältlich:

Weitere Anbieter:

About New Album
Frédéric Chopin (1810-1849) wohl kaum ein Komponistenname wird so eng und fast ausschliesslich mit einem einzigen Instrument verbunden, wie dieser. Chopin, das ist ein Synonym für romantische Klaviermusik auf höchstem Niveau. Sein Klavierspiel und sein Wirken als Lehrer wurden wegen der Erweiterung und Ausnutzung der technischen und klanglichen Möglichkeiten des Instrumentes, der Sensibilität des Anschlages, der Neuerungen im Gebrauch der Pedale und im Fingersatz als außergewöhnlich angesehen. Es erscheint vermessen, die Werke gerade dieses Komponisten, die so sehr auf pianistische Gegebenheiten und Möglichkeiten ausgerichtet sind, von einem Streichquartett interpretieren zu lassen. Und doch hat der Schweizer Arrangeur, Komponist und Jazzpianist Dave Scherler dieses Wagnis unternommen. Für das Stradivari Quartett hat er einige der bekanntesten Werke Chopins für Streichquartett arrangiert. Darunter so bekannte Stücke wie das „Fantaisie Impromptu“, das Nocturne in Des-Dur, Op. 27/2, sowie zahlreiche Walzer und Mazurkas. Das Ergebnis funktioniert verblüffend gut. Die rhythmisch und harmonische komplexe Musik mit ihrem überbordenden Ideenreichtum überzeugt und schlägt in ihren Bann, auch wenn sie von Streichinstrumenten gespielt wird. Zu diesem Eindruck tragen sicherlich auch die verwendeten Instrumente mit bei, alles Streichinstrumente aus der Werkstatt des berühmten Antonio Stradivari, darunter die Violine „King George 1710“ oder das berühmte Cello „Bonamy-Suggia 1717“. 
 
Frédéric Chopin (1810-1849) – hardly any other composer’s name is so closely and almost exclusively associated with a single instrument as this one. Chopin is a synonym for romantic piano music of the highest quality. His piano playing and his work as a teacher were regarded as exceptional because of the expansion and exploitation of the technical and tonal possibilities of the instrument, the sensitivity of the touch, the innovations in the use of the pedals and in fingering. It seems presumptuous to have a string quartet interpret the works of precisely this composer, which are so strongly oriented towards pianistic conditions and possibilities. And yet the Swiss arranger, composer and jazz pianist Dave Scherler has taken this risk. For the Stradivari Quartet he has arranged some of Chopin’s most famous works for string quartet. These include such well-known pieces as the «Fantaisie Impromptu», the Nocturne in D flat major, Op. 27/2, as well as numerous waltzes and mazurkas. The result works amazingly well. The rhythmically and harmonically complex music with its exuberant wealth of ideas is convincing and captivates even when played by string instruments. The instruments used certainly contribute to this impression, all string instruments from the manufactory of the famous Antonio Stradivari, including the violin «King George 1710» or the famous cello «Bonamy-Suggia 1717». 

Video